DGKS Bianca Reicher

Was Menschen und Dinge wert sind, kann man erst beurteilen, wenn sie alt geworden sind. (Marie von Ebner – Eschenbach)

Vor geraumer Zeit war das umfangreiche Wissen der Familienältesten zum überleben unverzichtbar und somit waren auch sie besonders kostbar in der Gemeinschaft.

In der heutigen Zeit, wo man sich Informationen schnell im Internet aneignen kann, geht selbiges leider oft verloren bzw. verliert der (Alte) Mensch an Wertigkeit. 

Wertigkeit spielt im Leben eines jeden Menschen eine große Rolle. Pflegebedürftige geben oft an, dass sie sich nutzlos und unwichtig fühlen.  Somit ist meines Erachtens das wichtigste in Alten– und Pflegeheimen den Bewohnern zu zeigen, dass sie trotz körperlicher Einschränkungen, Erkrankungen und mehr oder weniger fortgeschrittener Demenz ihren Teil in der Gemeinschaft beitragen können. Wenn die Menschen in der heute so stressigen und terminlastigen Zeit einmal kurz zur Ruhe kommen würden, könnten sie eine Menge von unseren betagten Mitmenschen erfahren. 

KONTAKT:

T 05262.62145.524
F 05262.62145.519
M pflege.west.eg(at)telfs.gv.at